Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie?

Das Wort „Ausbildung“ ist im Zusammenhang mit der Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung häufig irreführend, denn es suggeriert die Vermittlung von Fähigkeiten in Bezug auf die Behandlung psychischer Erkrankungen im Rahmen eines Vorbereitungskurses.

Heilpraktiker für Psychotherapie haben nach der erfolgreichen amtsärztlichen Überprüfung zunächst lediglich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde eingeschränkt auf den Bereich der Psychotherapie, d. h. sie dürfen psychische Erkrankungen mit psychischen Mitteln behandeln.

Dazu müssen Sie in der Lage sein, psychische Störungen zu diagnostizieren. Aus der Sorgfaltspflicht im Kontext der Heilkundeerlaubnis ergibt sich auch die Verpflichtung, die eigenen Grenzen zu kennen und manche Erkrankungen zum Beispiel nicht selbst zu behandeln, sondern weiterzuleiten oder zunächst fachärztlich abklären zu lassen, um dafür Sorge zu tragen, dass der Patient oder die Patientin eine adäquate Behandlung erhält.

Der Beruf des Heilpraktikers für Psychotherapie kein Ausbildungsberuf, sondern lediglich der rechtliche Rahmen für eine psychotherapeutische Tätigkeit.

Das Wissen um die konkrete Behandlung erlernt man nicht in einem Vorbereitungskurs, sondern in einer mehrjährigen fundierten Weiterbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren. Die Weiterbildung beinhaltet in der Regel neben der Wissensvermittlung auch Eigentherapie, die Arbeit mit Modellklienten und Kontrollsupervision.

Für die Überprüfung vor der Behörde ist der Nachweis einer psychotherapeutischen Ausbildung keine Voraussetzung!

Beispiele für psychotherapeutische Verfahren sind Richtlinienverfahren wie die Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie oder die systemische Therapie. Zur Gruppe der humanistischen Verfahren gehören die Gestalttherapie, Transaktionsanalyse und das Psychodrama.

Psychotherapeutische Verfahren

(Auswahl)

  • Existenzanalyse
  • Gesprächspsychotherapie
  • Gestalttherapie
  • Hypnotherapie
  • Integrative Therapie
  • Musiktherapie
  • Psychoanalyse
  • Psychodrama
  • Schematherapie
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  • Transaktionsanalyse
  • Verhaltenstherapie

Eine vertiefende Übersicht über psychotherapeutische Verfahren finden Sie auf therapie.de

Prüfungsvorbereitung

Der Vorbereitungskurs für Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen für Psychotherapie an der HASSP ersetzt keine mehrjährige Ausbildung in einem psychotherapeutischen Verfahren, sondern bietet eine umfassende Einführung in die seelischen und geistigen Störungsbilder (Psychiatrie), ihre Diagnostik, die empfohlenen Behandlungen und vor allem ein grundlegendes Verständnis für psychisches Kranksein.

Unsere Prüfungsvorbereitung richtet sich an Menschen, die in psychiatrischen oder vergleichbaren Einrichtungen beraten oder therapieren, an solche, die eine Therapieausbildung absolviert haben oder sich in einer Ausbildung befinden. Sie kann aber auch als Basis für eine Ausbildung genutzt werden und zur Orientierung, welche therapeutische Richtung sinnvoll erscheint.

Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie in Hamburg

VORBEREITUNGSKURS